Damit Hummels ins richtige Tor schießt: Löw will mit Gleitschirm über portugiesischem Tor kreisen

Nachdem Mats Hummels das Auftakt-Spiel der EM per Eigentor entschieden hatte, will Bundestrainer Joachim Löw beim zweiten EM-Gruppenspiel gegen Portugal kein Risiko mehr eingehen.

„Wir haben verschiedene Möglichkeiten getestet“, so Löw bei einer Stellungnahme im deutschen Trainingslager. So habe man zunächst den portugiesischen Torwart überreden wollen, eine Maske von Deutschland-Torwart Manuel Neuer zu tragen. Doch die Portugiesen lehnten ab. Die Idee „Einfahrt verboten“ -Schilder am deutschen Tor aufzuhängen wurde seitens der UEFA ebenfalls abgelehnt, da Manipulationen am Tor nicht zulässig seien. Auch die Nutzung von Google Maps per Handy habe sich als nicht praktikabel herausgestellt.

Eine Situation, die den Bundestrainer fast verzweifeln lies: „Das lies mir keine Ruhe. Irgendwie musste ich Mats den Weg zum richtigen Tor weisen. Dass er treffen kann, hat er ja eindeutig unter Beweis gestellt“.

Dann der rettende Einfall: Jogi geht in die Luft! Inspiriert von der durch Greenpeace durchgeführten Gleitschirm-Aktion, hat Joachim Löw in einem Crash-Kurs einen Ultraleichtflugzeug-Schein gemacht. Zehn Minuten vor Anpfiff will der Bundestrainer außerhalb des Stadions starten, um rechtzeitig zum Spielbeginn einzutrudeln. Mit Hilfe eines Elektromotors will er dann über dem gegnerischen Tor kreisen, um seiner Mannschaft Signale zu geben und mittels eines überdimensionierten Pfeiles auf das richtige Tor hinzuweisen. „Ich habe Mats gesagt er soll einfach in Richtung unterhalb des Gleitschirms schießen“, erklärte Löw.

Wenn die Winde günstig stehen, muss Löw dann in der Halbzeitpause einfach zum gegenüberliegenden Tor gleiten. Die Halbzeitbesprechung soll ebenfalls aus der Luft erfolgen.

Ob er keine Angst vor den Scharfschützen der Sicherheitskräfte hat? „Der einzige Scharfschütze vor dem ich am Samstag Angst habe ist Cristiano Ronaldo“, so Löw mit einem Augenzwinkern.

Mehr Löw: Protest der Querschiesser

Bilder (bearbeitet): Shutterstock, Pixabay

Share and Enjoy !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge