Jetzt machen sie Ernst: Reichsbürger setzen Kaiser wieder ein

Nun ist passiert, was sich schon seit längerem angekündigt hat: Deutschland wird wieder Monarchie, lange lebe der Kaiser!

Kaisertreue Reichsbürger haben in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den Kaiser von seinem Exil in Salzburg auf die Burg Hohenzollern gebracht und nach 102-jähriger Unterbrechung das Kaiserreich ausgerufen. Vom Stammsitz der Kaiserfamilie aus soll Franz I. das Reich regieren, bis die republikanischen Rebellen aus Berlin vertrieben sind.

Angekündigt hatte sich der Coup schon länger. Immer mehr schwarz-weiß-rote Reichsflaggen waren auf den Corona-Demonstrationen aufgetaucht und Rufe nach einem „Friedensvertrag“ und der Beendigung der „BRD GmbH“ waren immer lauter geworden. Das „Ermächtigungsgesetz“ letzte Woche zwang die Reichsbürger nun zum Handeln.

Noch scheint der Kaiser etwas überwältigt zu sein und muss sich wohl erst mit seiner wiedergewonnenen Macht arrangieren. Er verlangte bis jetzt nur nach einem Fernseher mit Sky Bundesliga Abo und das einzige Statement, das von seiner Hoheit bis jetzt nach Außen drang, lautet: „Ja gut, es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage.“ Ein klares Bekenntnis zum Deutschen Reich und Balsam für die Seelen der bislang zu Unrecht verspotteten Kaisertreuen!

Die Regierungsgeschäfte werden bis auf Weiteres von Reichskanzler Attila Hildmann verwaltet, der unter dem Motto „Frauen an den Herd, Männer ans Geschütz“ alle loyalen Monarchisten zur Unterstützung aufrief.

Der Reichskanzler stellte bereits seinen 7-Punkte Plan vor:

  • Beendigung der Corona-Krise per Dekret
  • Verbot des Maskentragens, denn „Nibelungen haben starke Lungen“
  • Außerkraftsetzen des Infektionsschutzgesetzes per kaiserlichem Veto
  • Aussetzen des Versailler Vertrages und Wiederherstellung der Grenzen von 1914 inklusive aller Kolonien plus Mallorca
  • Verbannung aller Querulanten nach Deutsch-Ostafrika zur Arbeit in den Kobalt-Minen
  • Errichten von Telegramm-Masten im ganzen Reich zur sicheren und 5G-freien Kommunikation
  • Stärkung der Pressefreiheit, indem alle Medien bis auf einige ausgewählte Telegram- und Youtube-Kanäle verboten werden

Die Redaktion von scheinheiligenschein möchte sich an dieser Stelle Eurer kaiserlichen Hoheit als loyales Pressemedium empfehlen. Etwaige ältere Artikel, die Reichsbürger oder Corona-Leugner ins Lächerliche ziehen, wurden durch kommunistische Saboteure platziert. Wir distanzieren uns hiermit klar von derlei Unfug.

Update 1: Wie eben bekannt wurde, hat Markus Söder die Gunst der Stunde genutzt und sich als König von Bayern ausrufen lassen. Im Moment befindet er sich im neuen Amtssitz in Schloss Neuschwanstein und hat seine Untertanen zur Vorsicht gegenüber preußischen Umtrieben gemahnt. Kaiserliche und königlich-bayerische Truppen stehen sich nun an der Donau gegenüber, während republikanische Rebellen aus Berlin die Bundeswehr entsenden. Die Redaktion von scheinheiligenschein empfiehlt sich hiermit der siegreichen Seite als loyales Pressemedium.

Update 2: Nachdem die Reichsbürger den Wikipedia-Artikel über den „Kaiser“ zu Ende gelesen haben, hat sich alles als großes Missverständnis herausgestellt. Bei Franz Beckenbauer handelt es sich ausdrücklich nicht um einen Spross der Hohenzollern. Der Staatsstreich musste bis auf Weiteres abgesagt werden.

Lesen Sie hier, welcher neue Doktortitel für Politiker geschaffen wurde.

Fotos (bearbeitet): 1) Sven Mandel, Lizenz: CC-BY-SA-4.0 2) FDV, Lizenz: GNU FDL 3) Pixabay

Share and Enjoy !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge