Lukaschenko verteidigt erzwungene Flugzeuglandung: TÜV-Plakette war abgelaufen

Großes Missverständnis bezüglich der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine in Minsk. Der belarussische Machthaber Lukaschenko versuchte heute, die Vorwürfe der Luftpiraterie zu entkräften und erläuterte die wahren Hintergründe des Zwischenfalls.

„Unsere Flugstreife wurde zufällig auf das Flugzeug aufmerksam, als es außerorts mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war“, erklärte Lukaschenko auf der heutigen Pressekonferenz. „Bei näherer Begutachtung stellten die Streifenbeamten zudem fest, dass die TÜV-Plakette am Heck seit einem Monat abgelaufen war ­– da mussten wir eingreifen! Die Flugstaffel brachte den Ryanair-Flieger dann mit einer Polizeikelle zum Landen in Minsk. Eine absolute Routinekontrolle.“

Bei abgelaufenen TÜV-Plaketten verstehe man in Belarus keinen Spaß, betonte der Machthaber; der Flieger stellte eine Gefahr für den Luftverkehr dar. Nach der vorschriftsmäßigen Überprüfung durch den TÜV Rheinland-Minsk und dem Anbringen einer neuen Plakette durfte die Maschine weiter nach Litauen fliegen. Einige Passagiere seien jedoch in Minsk geblieben, was Lukaschenko aber auch erklären konnte: „Das passiert immer wieder. Viele Menschen wissen gar nicht wie wundervoll unser schönes Belarus ist. Nach der Zwischenlandung wollten einige Passagiere also spontan bei uns bleiben. Wir haben schließlich den besten belarussischen Preiselbeersaft der ganzen Welt! Viele wollen nie wieder weg von hier.“

Vorwürfe der Luftpiraterie seitens westlicher Politiker seien absolut aus der Luft geschossen. „Wo ist meine Augenklappe, wo mein Holzbein?“, fragte Lukaschenko herausfordernd die anwesenden Journalisten, während er seine Gliedmaßen aus Fleisch und Blut in die Kameras hielt. Das Überflugverbot europäischer Flugzeuge für den belarussischen Luftraum bedauere er sehr. „Ich hoffe, dass bald wieder viele europäische Luftschiffe die belarussischen Himmel kreuzen. Und bringen Sie Gold mit, harr!“

Bilder (bearbeitet): Shutterstock, Pixabay

Share and Enjoy !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge