Um Wintersportler fernzuhalten: Regierung will gelben Schnee ausbringen

Der Schneefall am Wochenende hat tausende Ausflügler in die deutschen Skigebiete gelockt. Vielerorts kam es zu chaotischen Szenen, Gedränge und verstopften Straßen. So auch im Sauerland, wo in Folge des starken Besucherandrangs mehrere Skigebiete gesperrt werden mussten.

Szenen, die sich in Lockdown-Zeiten nicht wiederholen sollen. Deshalb fährt die Landesregierung in NRW nun harte Geschütze auf: mit Schneekanonen soll gelber Schnee ausgebracht werden!

NRW-Innenminister Herbert Reul erklärte in einem TV-Interview: „Von klein auf lernen wir, dass gelber Schnee bäh ist. Diese Konditionierung machen wir uns nun zu Nutze. Keiner will auf urin-gelben Hängen rodeln. Und die Umsetzung ist sehr einfach: Wir verwenden konventionelle Schneekanonen und mischen unsere geheime Zutat bei. Wobei es sich dabei konkret handelt, wird nicht verraten, um den Abschreckungseffekt zu gewährleisten.“

Erste Testläufe am beliebten Winterberg waren bereits erfolgreich. Keine Menschenseele war auf den prachtvollen gelben Hängen zu sehen. Demonstrativ aufgefahrene Jauche-Anhänger verschreckten auch die letzten Zweifler.

Sollten die in der Region bereits liebevoll „Piss-Schleudern“ genannten Vorrichtungen nicht genügen, hat Minister Reul noch ein paar Asse im Ärmel: „Wir testen gerade den Einsatz von künstlichen kleinen Buckeln. So wird die Abfahrt extrem holprig und unangenehm, die Schlitten beginnen teilweise sogar abzuheben! Kein Kind wird da mitmachen, oder? Besonders hartgesottene Schneeliebhaber könnten wir sogar mit Après-Ski Musik beschallen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand noch den Schnee genießen kann, während DJ Ötzi aus den Boxen dröhnt.“

Lesen Sie hier, wie Kinder kontaktfrei mit anderen Kindern spielen können.

Originalfoto (bearbeitet): Pixabay

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge