TV-Sender wollen verstärkt Verschwörungstheoretiker ansprechen


Immer wieder wird den öffentlich-rechtlichen Medien von Teilen der Gesellschaft Parteilichkeit und das Ignorieren alternativer Meinungen vorgeworfen. „Lügenpresse“ ist ein vielgehörtes Schlagwort auf den anhaltenden Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen. Eigentlich kein Problem, doch während immer mehr „skeptische“ Menschen sich über Youtube und Telegram alternative Fakten beschaffen, sinken die Zuschauerzahlen bei ARD, ZDF und Co.

Doch nun gehen die gescholtenen Sendeanstalten in die Offensive: „Wir haben gemerkt, dass wir eine breitere Öffentlichkeit erreichen müssen“, so ARD-Pressesprecher Holger Hubel. „Dazu gehören nun mal auch vom Mainstream abweichende Meinungen. Daher haben wir uns entschieden, Kooperationen mit bekannten Persönlichkeiten und Influencern aus der Verschwörungstheoretiker-Szene einzugehen, um so neue Zuschauer zu erreichen.“

Geplant sind unter anderem eine Kinder- und Jugendserie auf KIKA mit dem Namen „Pissblume“. In diesem einmaligen Sendeformat erleben die Jüngsten großartige Abenteuer mit und um Matthäus Westfal, auch genannt „Aktivistmann“. Attila Hildmann kehrt auch wieder auf den Bildschirm zurück mit seiner neuen Kochsendung „Vegan für Reichsbürger“. Andere bekannte Formate der Öffentlich-Rechtlichen erhalten ebenfalls ein neues Gesicht: Aus „Frontal 21“ wird „Quer 21“ und „Hart aber fair“ heißt zukünftig „Hart aber ich habe Recht“.

Die private Konkurrenz ist da schon einen Schritt weiter: So produziert RTL gerade die erste Staffel von „Infection Island“, ein speziell für die neu entdeckte Zielgruppe entwickeltes Reality-Format. Zwölf Impfgegner werden dabei auf einer abgelegenen Insel mit diversen Krankheitserregern konfrontiert, die sie lediglich mit ihrem Immunsystem bekämpfen dürfen. In jeder Folge können die Kandidaten zudem Globuli gewinnen, die ihnen beim Überleben helfen sollen. Das Highlight des Senders wird aber die neue Samstagabend-Show „Deutschland sucht den Super-Verschwörungstheoretiker“ mit einer handverlesenen Jury bestehend aus dem Wendler, Nena und Xavier Naidoo. Moderiert wird die Sendung von den Fernseh-Nixen Sonja Zietlow und Eva Herman. Der Kandidat, der am glaubhaftesten seine kruden Theorien vertritt, ohne dabei auf belegbare Fakten zurückgreifen zu müssen, kann ein Grundstück in Novia Scotia gewinnen.

„Deutschland steht eine neue Ära des Fernsehens bevor“, freut sich Pressesprecher Hubel und auch das Test-Publikum zeigt sich begeistert. Heilpraktikerin Wiebke K.: „Endlich fühlen sich die Sender wieder Fakten und der Wahrheit verpflichtet.“ Und mit einem Augenzwinkern fügt sie hinzu: „Wenn das so weitergeht, trage ich am Ende noch Maske und lasse mich gegen Covid-19 impfen.“

(Mr. Blue/ setihimself)

Lesen Sie hier, was nach dem Lockdown Light kommt.

Originalfoto (bearbeitet): © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Share and Enjoy !

0Shares
0 0